Studie

Klimafreundlicher Verkehr in Deutschland

Cover Konzept Klimafreundlicher Verkehr
Weichenstellungen bis 2050

Im vorliegenden Verbändekonzept „Klimafreundlicher Verkehr in Deutschland“ zeigen die Umweltverbände WWF, BUND, Germanwatch, NABU und VCD einen Weg auf, wie sich im deutschen Verkehrssektor die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 95 Prozent reduzieren lassen.

Die Kernaussage lautet: Im Personen- und Güterverkehr müssen neben technischen Maßnahmen zur Verringerung des Energiebedarfs vor allem Maßnahmen zur Verkehrsvermeidung und -verlagerung auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel ergriffen werden. Bis 2050 lassen sich so der Endenergiebedarf des Verkehrssektors um knapp 70% (gegenüber 2005) und die Treibhausgasemissionen des Verkehrs um 64% (gegenüber 1990) reduzieren. Damit die verbleibende Lücke zur fast vollständigen Minderung der Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor geschlossen wird, müssen neben Strom aus erneuerbaren Energien auch Gas- und Flüssigkraftstoffe auf regenerativer Basis eingesetzt werden. Ob und wie diese unter anspruchsvollen Nachhaltigkeitsanforderungen verfügbar gemacht werden können, ist heute noch ungewiss.

Document type

Studie

Author(s)

Johannes Erhard (WWF), Dr. Werner Reh (BUND), Dr. Manfred Treber (Germanwatch), Dietmar Oeliger, Daniel Rieger (NABU), Michael Müller-Görnert (VCD)

Pages

75

Publication date