Meldung | 03/05/2018 - 16:56

Vorbereitungen für Tansania-Austauschphase im Empowerment for Climate Leadership-Projekt

ECL_Venusberg

Das Projekt „Empowerment for Climate Leadership“ (ECL) ist eine berufsbegleitende 18-monatige Austausch- und Trainingsplattform, organisiert von Climate Action Network (CAN) Tanzania und Germanwatch. ECL unterstützt zwanzig junge Menschen zwischen 20 und 30 Jahren aus Tansania, Indien und Deutschland, die sich - beruflich oder ehrenamtlich – klima- und entwicklungspolitisch in der Zivilgesellschaft engagieren.


Die deutschen Teilnehmenden des Austauschprojekts „Empowerment for Climate Leadership“ haben sich vom 20.-22. April mit Germanwatch im Haus Venusberg bei Bonn getroffen. An dem Wochenende stand neben Vorträgen zur aktuellen klimapolitischen Lage in Deutschland vor allem die Vorbereitung auf die nächste Austauschphase des Projekts in Tansania auf dem Programm.

Das Wochenende wurde von den Teilnehmenden mitgestaltet, die teilweise schon längere Zeit in Tansania gelebt haben. So gab es einen Kisuaheli-Sprachkurs, einen Einblick in die aktuelle politische Situation in Tansania sowie einen Überblick über Geographie, Wirtschaft und Soziales. Außerdem haben sich die Teilnehmenden mit ihrer Rolle als Weiße aus dem globalen Norden auseinandergesetzt und verschiedene Verhaltensweisen reflektiert.

Zwei Vorträge von Stefan Rostock, Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung bei Germanwatch, zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie sowie von Rixa Schwarz, Teamleiterin Internationale Klimapolitik bei Germanwatch, zu den am 30.04. startenden Zwischenverhandlungen des UNFCCC (UN Framework Convention on Climate Change) rundeten das Programm ab.

Nachdem im November 2017 die Teilnehmenden aus Tansania und Indien parallel zur UN-Klimakonferenz (COP 23) in Bonn zu Besuch waren, trifft sich die internationale Gruppe im Juni für drei Wochen in Arusha und Dar es Salaam (Tansania). Vor Ort werden die Teilnehmenden mit zivilgesellschaftlichen Akteuren und WissenschaftlerInnen diskutieren, Nachhaltigkeitspioniere kennenlernen und den Austausch mit EntscheiderInnen auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Sektoren suchen.

Die tansanischen Teilnehmenden hatten sich bereits Anfang April in Tansania getroffen und neben der Vorbereitung des Programms für den Besuch aus Deutschland und Indien, inhaltlich zu Klimawandelanpassung und -minderung gearbeitet. Insbesondere wurden Verknüpfungen zwischen den Bereichen Klimawandel, Entrepreneurship, Industrialisierung, Energie und Gender wurden in zwei Arbeitsgruppen diskutiert.


Ziel des “Empowerment for Climate Leadership” Projekts ist es, den Teilnehmenden den Austausch zu unterschiedlichen politischen Realitäten und zivilgesellschaftliche Möglichkeiten der Arbeit zu den SDGs im globalen Norden und Süden zu ermöglichen. Das ECL-Projekt fördert außerdem die Fähigkeit zur politischen Partizipation im Rahmen der Herausforderungen des Klimawandels.

AnsprechpartnerInnen

Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung, NRW-Fachpromotor für Klima & Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-26