Enzyklika Laudato si´

Die Erde

Eine gelungene Provokation für eine pluralistische Weltgesellschaft

Mit der 2015 veröffentlichten Enzyklika „Laudato si'“ ist Papst Franziskus ein großer Wurf gelungen: Auf der Grundlage des Standes der Wissenschaft richtet er einen Aufruf zu Dialog und Handeln an Politik und alle Menschen, welcher der Dramatik der sozialen und ökologischen Herausforderungen gerecht wird. Prägnant und innovativ verbindet er die ökologische mit der sozialen Frage in einer integralen "Humanökologie". Dies gipfelt in prägnanter Kritik an einer Wegwerfkultur, die immer mehr Menschen ausschließt, einen dramatischen Artenschwund achselzuckend in Kauf nimmt und die Atmosphäre, die Ozeane sowie das Land zumüllt. Er drängt Menschen dieser Generation zur Verantwortung. Germanwatch hat sich intensiv mit der Enzyklika auseinandergesetzt und sich mit dem Hintergrundpapier "Eine gelungene Provokation für eine pluralistische Weltgesellschaft" die Frage nach der möglichen Relevanz für eine pluralistische Gesellschaft gestellt.

Inhalte und Meldungen rund um die Enzyklika Laudato si´

Veranstaltungsreihe "5 Jahre Agenda 2030, Pariser Klimaabkommen, Laudato si´"

Key Visual: 5 Jahre Agenda 2030, Pariser Klimaabkommen und Laudato si´

Hintergrundpapier "Eine gelungene Provokation für eine pluralistische Weltgesellschaft"

Cover: Hintergrundpapier zur Laudato si´

Autor von "Eine gelungene Provokation für eine pluralistische Weltgesellschaft"

Politischer Geschäftsführer
+49 (0)228 / 60 492-34