Initiative Lieferkettengesetz

Slider-Bild Initiative Lieferkettengesetz

Während Unternehmen oft von der Globalisierung profitieren, müssen sie keine Konsequenzen fürchten für Schäden, die in ihrem globalen Geschäft entstehen. Germanwatch ist Teil der Initiative Lieferkettengesetz und fordert, dass die Bundesregierung ein Gesetz zu menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten von Unternehmen beschließt! Gegen Gewinne ohne Gewissen hilft nur ein gesetzlicher Rahmen!

Aktuelles zur Initiative Lieferkettengesetz

Alle dynamischen NT inkl. archiviert
Publication
11 June 2021
Cover - Analysis Initiative Lieferkettengesetz
An analysis by Initiative Lieferkettengesetz

The German "Supply Chain Due Diligence Act" is adopted! But what exactly is behind this? Our analysis shows: We are still a long way from reaching our goal in the fight against human rights violations and environmental degradation in global value chains, but with the new law, we are finally off to a good start.

Publication
08 February 2021
Why environmental due diligence matters in minerals supply chain : the case of the planned LLurimagua copper mine, Ecuador

To this date, environmental due diligence has hardly been integrated into legislations and it is not yet as concrete as UN Guiding Principles on Business and Human Rights are in regard to human rights concerning responsibilities of corporations. Human rights due diligence captures environmental destruction when it is directly linked to human rights violation like a toxic spillage, which directly causes death or health issues.

Publication
08 February 2021
Fallstudie Kolumbien Bild

In the last year, the German government held intense and controversial discussions on the introduction and design of national due diligence regulation. However, environmental aspects of corporate due diligence were given little attention. By contrast, the debate at European level is already much more progressive. On January 27, the Legal Affairs Committee of the European Parliament explicitly recommended the inclusion of independent environmental due diligence requirements in a future European due diligence legislation. 

Publication
15 January 2021
Thumbnail

For months, there has been an intensive and controversial debate in Germany on a Human Rights Due Diligence Regulation (so called supply chain law). Recently, a new proposal has been under discussion - a law for a supply chain register. Now that the debate on the supply chain register is public and this proposal has also been submitted to EU Justice Commissioner Reynders, Germanwatch, Greenpeace and INKOTA hereby publicly present their central points of criticism of the supply chain register.

Teamleiterin Unternehmensverantwortung
+49 (0)30 / 57 71 328-44

Real name

Referent für zukunftsfähiges Wirtschaften in globalen Lieferketten im Rahmen des Berliner Promotor*innenprogramms
+49 (0)30 / 57 71 328-86

Real name

Referentin für Unternehmensverantwortung
+49 (0)30 / 57 71 328-81

Spenden für ein Lieferkettengesetz!

Was ist die Initiative Lieferkettengesetz?

Die Initiative Lieferkettengesetz ist ein breites, zivilgesellschaftliches Bündnis aus Menschenrechts-, Entwicklungs- und Umweltorganisationen, Gewerkschaften und Kirchen. Germanwatch hat die Initiative mit initiiert und ist im Trägerkreis aktiv. Wir treten gemeinsam ein für eine Welt, in der Unternehmen Menschenrechte achten und Umweltzerstörung vermeiden — auch im Ausland. Erschreckende Berichte über brennende Fabriken, ausbeuterische Kinderarbeit oder zerstörte Regenwälder zeigen immer wieder: Freiwillig kommen Unternehmen ihrer Verantwortung nicht ausreichend nach. Daher fordern wir ein Lieferkettengesetz! Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, müssen dafür haften. Skrupellose Geschäftspraktiken dürfen sich nicht länger lohnen.

Zur Website der Initiative Lieferkettengesetz

Logo: Initiative Lieferkettengesetz s/w

Datenschutz-Hinweise zu Petitionen

Die in das Formular eingetragenen Daten und E-Mail-Adresse erheben wir auf Basis des Artikel 6 (1) (b) der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung, um Ihre gewünschte Teilnahme an der Petition verarbeiten zu können. Hierfür nutzen wir den Online-Dienst PoliCAT. Welche Daten erfasst, wo und wie sie gespeichert werden, können Sie in der Datenschutzbestimmung von PoliCAT einsehen. Wenn Sie explizit zustimmen, dass Germanwatch e.V. Ihnen Informationen zukommen lassen kann, werden die Daten innerhalb unserer Organisation an die damit betrauten KollegInnen weitergeleitet und nicht an Dritte weitergegeben.

Verantwortlich:
Germanwatch e.V.
Kaiserstraße 201
53113 Bonn
ds@germanwatch.org

Datenschutzbeauftragter:
datenschutz@germanwatch.org