KlimaKompakt

Header KlimaKompakt

KlimaKompakt Nr. 46 / Dezember 2006

Nicht nur das Wetter verändert sich weltweit, auch der Ton der Klimadebatte. Es wächst die Zahl der Menschen, auch der Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Finanzmarkt, die einschätzen können, was durch einen ungebremsten Klimawandel auf dem Spiel steht. Keiner kennt den Königsweg, aber es sind doch Kernelemente erkennbar, die in keiner internationalen ernsthaften Klimaschutzstrategie fehlen dürfen: Ein ernsthaftes Emissionshandelssystem; verlässliche Anreizsysteme für Erneuerbare Energien; langfristige, verbindliche Rahmenbedingungen für den Investmentsektor; unabhängige, verursacherbezogene Finanz-quellen für angemessene Anpassungstrategien. 

Energieeffizienz wurde bisher von vielen beschworen, aber die Strategie fehlte - gerade auch im Gebäude und Verkehrsbereich und für die industrielle Kraftwärmekopplung. Deutsch-land kann die doppelte EU-und G8-Präsidentschaft nutzen, auf beiden Ebenen den notwendigen Energie-Effizienz-Master-plan voranzutreiben. 

Frohe Weihnachten wünscht

Christoph Bals

P.S.: Germanwatch wird diese Prozesse kompetent und zielgerichtet vorantreiben. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dies aktiv oder durch eine Spende unterstützen.

Redaktion: Sven Harmeling (V.i.S.d.P.), Alexander Krautz, Dr. Gerold Kier, Dr. Manfred Treber, Christoph Bals
 

Gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
 

Thema

KlimaKompakt Artikel

Editorial

Nicht nur das Wetter verändert sich weltweit, auch der Ton der Klimadebatte. Es wächst die Zahl der Menschen, auch der Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Finanzmarkt, die einschätzen können, was durch einen ungebremsten Klimawandel auf dem…