Über uns

Germanwatch Team Gruppenfoto 2018

 

Wir setzen uns für globale Gerechtigkeit und den Erhalt der Lebensgrundlagen ein.
>> Stationen und Erfolge

Wir sehen hin, analysieren und mischen uns ein. Dabei konzentrieren wir uns auf die Politik und Wirtschaft des "globalen Nordens" mit ihren weltweiten Auswirkungen. Die Lage der besonders benachteiligten Menschen im "globalen Süden" bildet den Ausgangspunkt unserer Arbeit. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Förderern und mit anderen Akteuren der Zivilgesellschaft bilden wir eine starke Lobby für eine nachhaltige Entwicklung.
>> Unser Leitbild
>> Unsere Satzung

An unseren Standorten Bonn und Berlin arbeiten mehr als 50 haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen sowie PraktikantInnen und junge Menschen, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr oder ein Freiwilliges Soziales Jahr im Politischen Leben bei Germanwatch machen.
>> MitarbeiterInnen
>> Vorstand
>> Freiwilliges Jahr

Hinzu kommt ein wachsendes Netzwerk, das aus Engagierten und Honorarkräften sowie Regionalgruppen und internationalen Organisationen besteht.
>> Netzwerk

Das Germanwatch-Netzwerk braucht auch Ihre Unterstützung als FreundIn oder Förderer, als UnterstützerIn unserer Kampagnen & Aktionen oder als interessierte MultiplikatorIn, damit wir die Unabhängigkeit unserer Arbeit auf eine breitere Basis stellen können und unseren gemeinsamen Zielen näher kommen.
>> Mitmachen

Andere über Germanwatch

Warum ich Germanwatch wichtig finde - Carola Rackete

Vorschaubild

Die Bewältigung der Klimakrise ist eine Frage der Gerechtigkeit. Sie verstärkt bereits bestehende Fluchtursachen und wird Millionen in Armut stürzen. Unser Konsum zerstört die Lebenswelt vor allem armer Menschen, wenn sich zum Beispiel Unternehmen deren Land aneignen. Aber es geht nicht nur darum, dass jeder einzelne seinen ökologischen Fußabdruck verringert. Am wichtigsten ist, dass wir gemeinsam eine klimagerechte und menschenwürdige Politik fordern. Es war ein unglaubliches Gefühl, auf den Großdemos in den letzten Wochen zu sehen, wie viel Potenzial es gibt für mehr Engagement in Sachen Klimagerechtigkeit. (Oktober 2019)

Carola
Rackete
Ökologin und Aktivistin