Meldung | 06.07.2016

Rückblick: Großes Interesse an Angeboten von Germanwatch im Rahmen der ZukunftsTour 2016

Zukunftstour Germanwatch 2016

Am 30.06. hat in Bonn die ZukunftsTour "EINE WELT - Unsere Verantwortung" mit 506 SchülerInnen und insgesamt 1306 Beteiligten stattgefunden. Zu Gast war neben Bundesentwicklungsminister Gerd Müller auch NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Diskussion über die Umsetzung der 2015 von den Vereinten Nationen beschlossenen Globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG).

Germanwatch e. V. hat diesen Anlass genutzt, um gleich mit mehreren Angeboten junge Menschen für die Themen Klimapolitik und Globale Gerechtigkeit zu begeistern. In einem Workshop zum Germanwatch Bildungsansatz "Hand Print" haben sich SchülerInnen mit der Frage beschäftigt, wie sie durch umweltpolitisches Engagement Strukturen in ihrem Umfeld verändern und nachhaltig gestalten können. Die SchülerInnen nahmen mit großem Interesse an der Germanwatch Klima- und Rohstoffexpedition teil und konnten anhand von aktuellen Satellitenbildern die Konsequenzen des Klimawandels hautnah miterleben. Im Rahmen der ZukunftsTour wurde außerdem die Germanwatch-Wanderausstellung "Klima. Wandel? Wissen!" gezeigt, die über die vielfältigen Folgen der menschgemachten Erderwärmung aufklärt.

Daneben war Germanwatch als Kooperationsparter der GIZ, Engagement Global und dem Eine Welt Netz NRW an der Wanderausstellung "Aluminium, Gold, Elektroschrott - kein Glanz ohne Schatten" beteiligt, welche im Rahmen der Partnerschaft zwischen NRW und Ghana organisiert wurde. Bei dem gemeinsamen Stand der Kooperationspartner wurde zudem das von Germanwatch und Solidaritätsdienst International e.V. (SODI) konzipierte  Online-Spiel "Handycrash" vorgestellt. So konnten SchülerInnen und LehrerInnen mehr über die Folgen der Globalisierung für Entwicklungsländer erfahren.

Impressionen der Veranstaltung

 

AnsprechpartnerInnen

Echter Name

:: Sabbatical bis 30.9.2020 :: Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung, NRW-Fachpromotor für Klima & Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-26

Echter Name

Pressesprecher
+49 (0)228 / 60 492-23, +49 (0)151 / 252 110 72

Echter Name

IN ELTERNZEIT: Referent - Bildung für nachhaltige Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-36