Meldung | 28.01.2022

WeltWeitWissen 2022 - KlimaGerechtigkeit

Der bundesweite Kongress „WeltWeitWissen“ zum globalen Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung findet alle zwei Jahre in unterschiedlichen deutschen Städten statt. Dieses Jahr wird der Kongress vom 04.05. bis zum 06.05. in einem hybriden Format zu dem Thema "KlimaGerechtigkeit" durchgeführt. 200 Teilnehmende werden in Halle (Saale) und Leipzig vor Ort sein und weitere 200 Teilnehmende können gleichwertig im digitalen Raum teilnehmen. Besonders mit einem Blick auf die Wichtigkeit der Digitalisierung in der Bildungsarbeit ist dieses Format eine gute Möglichkeit, den hybriden Raum weiter zu erproben.

Das diesjährige Leitthema „KlimaGerechtigkeit“ wird in Inputs, Workshops, (Podiums-)diskussionen und Exkursionen behandelt. Neben Räumen zur Vernetzung und Austauschmöglichkeiten in kleinen Gruppen bietet der Bildungsmarkt, bei dem auch der Germanwatch Hand Print mit einem Stand vertreten sein wird, die Möglichkeit, innovative Projekte aus dem Globalen Lernen und der BNE kennenzulernen.
Germanwatch ist außerdem mit Stefan Rostock bei der Podiumsdiskussion "Blockaden überwinden auf dem Weg zu klimagerechtem Handeln - Welchen Beitrag kann Bildungsarbeit dabei leisten?" am 05. Mai vertreten. Wie alle anderen Formate auf dem Kongress finden sowohl die Podiumsdiskussion als auch der Bildungsmarkt parallel online und vor Ort statt.

Zur Zielgruppe des Kongress gehören Aktive im Bereich BNE/Globales Lernen/Umweltbildung, Lehrer:innen, Klimaaktivist:innen sowie Interessierte an diesen Themen.

Teilnahme:

  • Anmeldung
  • 50€ (Anmeldung bis 01.03.2022) / 75€ (Anmeldung nach 01.03.2022)
  • Teilnahme in Präsenz oder digital möglich
Ansprechpartner:innen

Echter Name

Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung, NRW-Fachpromotor für Klima & Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-26