Meldung | 01.03.2022

Für eine klimaneutrale Digitalisierung: Neues Projekt mit der Stiftung Mercator und „Bits & Bäume“

Logo: Bits&Bäume

Die Digitalisierung wird häufig primär als Ermöglicherin von Klimaschutzmaßnahmen gesehen. Dabei wird oft vernachlässigt, dass digitale Infrastrukturen selbst den Ausstoß von Klimagasen verursachen. Wäre das Internet ein Land, hätte es den dritthöchsten Stromverbrauch der Welt. Um ein konkretes Beispiel zu nennen: Ein künstliches neuronales Netzwerk zur Spracherkennung verursacht in einer Trainingsperiode in etwa so viel CO2 wie ein Hin- und Rückflug von Berlin nach Madrid.

Damit Digitalisierung und Klimaschutz verstärkt zusammengedacht werden, fördert die Stiftung Mercator von März 2022 bis Mai 2023 unser neues Projekt „DigiKlim2gether“. In Kooperation mit dem Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e. V. wollen wir die klimaneutrale Digitalisierung sowie die Digitalisierung für den Klimaschutz voranbringen.

Bits & Bäume-Konferenz im September 2022

Dazu organisieren wir im September 2022 mit 13 anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen die zweite „Bits & Bäume“-Konferenz in Berlin. Auf der Großkonferenz mit 2.000 bis 3.000 Teilnehmer:innen wollen wir das kombinierte Themenfeld Digitalisierung und Nachhaltigkeit kritisch unter die Lupe nehmen, Akteur:innen aus Tech- und Nachhaltigkeits-Szenen vernetzen und Öffentlichkeit und Politik für das Themenfeld sensibilisieren. Wir wollen Politik und Wirtschaft aktivieren, eine klimaneutrale Digitalisierung möglich zu machen.

Bringen Sie sich ein!

Bald werden wir das genaue Datum der Konferenz bekannt geben. Die Konferenz wird viele Möglichkeiten bieten, sich einzubringen – ob durch einen inhaltlichen Beitrag, die Vorstellung Ihrer Initiative im Konferenzareal oder in einer Arbeitsgruppe zur Organisation der Konferenz.

In einem Call for Participation werden wir in Kürze Menschen aus zivilgesellschaftlichen Organisationen sowie progressive Akteur:innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik aufrufen, die Konferenz durch eigene Beiträge mitzugestalten. Wir freuen uns auf vielfältige und kreative Themen und Formate!

In einem Call for Action werden wir zudem motivieren, sich in die Organisation der Konferenz einzubringen. Denn helfende Hände und Köpfe werden gebraucht. Es wird bunt, spannend und transformativ!

Weitere Infos gibt’s unter:

 


Gefördert von der Stiftung Mercator

Die Stiftung Mercator ist eine private, unabhängige Stiftung. Sie strebt mit ihrer Arbeit eine Gesellschaft an, die sich durch Weltoffenheit, Solidarität und Chancengleichheit auszeichnet. Dabei konzentriert sie sich darauf, Europa zu stärken, den Bildungserfolg benachteiligter Kinder und Jugendlicher insbesondere mit Migrationshintergrund zu erhöhen, Qualität und Wirkung kultureller Bildung zu verbessern, Klimaschutz voranzutreiben und Wissenschaft zu fördern. Die Stiftung Mercator steht für die Verbindung von wissenschaftlicher Expertise und praktischer Projekterfahrung. Als eine führende Stiftung in Deutschland ist sie national wie international tätig. Dem Ruhrgebiet, der Heimat der Stifterfamilie und dem Sitz der Stiftung, fühlt sie sich besonders verpflichtet.

 

Stiftung Mercator

Ansprechpartner:innen

Echter Name

Referent für Digitalisierung, Demokratie und Nachhaltigkeit
+49 (0)30 / 57 71 328-72

Echter Name

Referentin Digitalisierung und Klimaschutz
+49 (0)30 / 57 71 328-23