Workshop

Traumstädte = Smart Cities?

Workshop

Veranstalter

Evangelische Akademie zu Berlin, BUND Jugend, Students for Future, HTW Berlin

Veranstaltungsort

Haus der EKD
Charlottenstr. 53/54
10117
Berlin
Illustration einer Smart City

Leihräder, Elektroroller und Car-Sharing gelten als komfortable und klimafreundliche Alternativen zu privaten PKWs. Sie versprechen Mobilität für alle. Aber stimmen diese Verheißungen? Dieser Workshop richtet sich an Menschen zwischen 16 und 26 Jahren, die herausfinden wollen, ob Shared Mobility unsere Städte nachhaltiger macht, welche Geschäftsmodelle sich dahinter verbergen und wer die Kosten dafür trägt.

Im Workshop wird erarbeitet, ob die Digitalisierung der Mobilität tatsächlich (mehr) Teilhabe für alle Stadtbewohner:innen bietet. Wo schränken digitale Zugänge zu Mobilität unsere Freiheiten und unser Recht auf Privatsphäre ein? Es werden Ideen für ein nachhaltiges Mobilitätsangebot in Berlin entwickelt und es wird diskutiert, welche Rolle digitale Technologien dabei spielen sollten. Dabei setzen sich die Teilnehmenden in Bewegung: Sie verfolgen Spuren rund um den Gendarmenmarkt in Berlin, um Rätsel rund um Digitalisierung und Mobilität zu lösen. Sie schlüpfen in die Rollen von Konzernchef:innen, Gewerkschafter:innen oder Datenschützer:innen, um zu entscheiden, ob die fiktive „Smart-Stadt“ eine neue Verkehrs-App braucht. Input gibt Hendrik Zimmermann, Experte für Digitalisierung und Nachhaltigkeit bei Germanwatch.

Echter Name

Referent für Digitalisierung, Demokratie und Nachhaltigkeit
+49 (0)30 / 57 71 328-72