Meldung | 22.06.2022

Kreative Einreichungen beim Wettbewerb für Social Media-Reihe zum Konzept des Handabdrucks

Coverbild Zuschnitt

Im Rahmen des Projekts „Handwerkszeug für Zukunftshandeln“ wurde in Kooperation mit der nachhaltigen Kölner Design-Hochschule ecosign/ Akademie für Gestaltung ein Wettbewerb ausgeschrieben. Studierende konnten ihre Ideen für die Gestaltung von Twitter-Beiträgen einreichen.

Ziel der Twitter-Reihe sollte sein, die Idee des Handabdrucks bekannter zu machen und möglichst vielen Menschen aufzuzeigen, wie sie sich wirkungsvoller für mehr Nachhaltigkeit engagieren und damit Strukturen in ihrem Umfeld verändern können. Inhalte konnten sich beziehen auf

  • Grenzen des Konzepts des Fußabdrucks (z.B. Individualisierung der Verantwortung zum Handeln) und die Notwendigkeit von Strukturveränderungen
  • den Perspektivwechsel vom Fuß- zum Handabdruck
  • Beispielhafte Handabdruck-Handlungsideen
  • das auf dem Handabdruck-Konzept basierende Gruppen-Begleitprogramm „Handwerkszeug für Zukunftshandeln
  • Angebote von Germanwatch zum Thema
  • oder weitere eigene Ideen

Die Form der Beiträge war frei wählbar. Im Laufe des Sommersemesters 2022 sind verschiedene Beiträge mit u.a. Bildern, Fotos, GIFs sowie kurzen Videosequenzen bei uns im Team Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eingegangen.

Die Durchsicht der kreativen Einreichungen und Ideen der ecosign-Studierenden hat viel Freude bereitet und das Germanwatch-Team bedankt sich bei allen Teilnehmenden, dass sie sich die Zeit genommen, Ideen entwickelt und sich mit dem Konzept des „Handabdrucks“ als neue Perspektive auf Handlungsoptionen auseinandergesetzt haben.

Hier werden nun die drei Gewinner:innen des Wettbewerbs und ihre Einreichungen kurz vorgestellt:

 

1. Platz: Dominik Bärenz mit „Grafische Espressi“

Dominik Bärenz überzeugte insbesondere mit seinen kurzen, den:die Leser:in aktiv ansprechenden, kreativen Wortspielen und dazu passenden Diagrammen. Damit wurde die Idee des Handabdrucks auf eine knackig kurze und pfiffige Weise greifbar gemacht.

Einblick in das eingereichte Social-Media-Konzept von Dominik Bärenz
Einblick in das eingereichte Social-Media-Konzept von Dominik Bärenz

 

2. Platz: Elisa Schneider mit „Handabdruck im Handumdrehen“

Elisa Schneider hat uns mit der sehr ansprechenden grafischen Umsetzung von vier animierten Videos mit Handabdruck-Wortspielen überzeugt. Zusätzlich gab es Darstellungen einzelner Beispielaktionen, mit denen Personen einen Handabdruck hinterlassen können (z.B. Sprechen mit Entscheidungsträger:innen oder das Starten von Petitionen/Bürger:innenbegehren).

Hand aufs Herz: Einblick in die eingereichten Social-Media-Clips von Elisa Schneider
Einblick in die eingereichten Social-Media-Clips von Elisa Schneider auf Twitter: https://twitter.com/ElisaSchneider_

3. Platz: Leonie Lang mit „Mit der lila Hand zur besseren Welt“

In der Einreichung von Leonie Lang ist die interaktive Herangehensweise besonders hervorgestochen, mit der sie den:die Nutzer:in spielerisch einbindet (z.B. Bingo) und an die Idee des Handabdrucks heranführt.

Einblick in das eingereichte Social-Media-Konzept von Leonie Lang
Meme
Einblick in das eingereichte Social-Media-Konzept von Leonie Lang

 

Das BNE-Team von Germanwatch e.V. bedankt sich bei der ecosign-Hochschule sehr herzlich für die Kooperation und die angenehme Zusammenarbeit! 

Der Wettbewerb in Kooperation mit der ecosign-Hochschule war Teil des Projekts „Handwerkszeug für Zukunftshandeln“, gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW sowie der Postcode Lotterie. Die Gewinner:innen haben ein kleines Preisgeld erhalten (1. Platz: 300€, 2. Platz: 200€, 3. Platz: 100€). Die eingereichten Ideen sollen im Laufe des Jahres auch noch im gerade entstehenden Handabdruck-Twitter-Kanal präsentiert werden.

 

Ansprechpartner:innen

Echter Name

Referentin - Bildung für nachhaltige Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-60