Erneuerbare Energien im Koalitionsvertrag – Ausbauziele jetzt konkret und nachhaltig umsetzen

Titelseite der Publikation Erneuerbare Energien im Koalitionsvertrag
Eine Analyse der Ampel-Pläne und Forderungen an die neue Bundesregierung

Zur Einhaltung des im Paris-Abkommen festgehaltenen 1,5°C-Ziels braucht es eine zügige und konsequente Umstellung der weltweiten Energiesysteme auf Erneuerbare Energien (EE). Der Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition enthält viele wichtige Zielsetzungen, um den notwendigen Ausbau Erneuerbarer Energien in Deutschland auf Kurs zu bringen. Doch reichen die geplanten Schritte aus, um Deutschland bis 2045 klimaneutral werden zu lassen? Und wie können sie umgesetzt werden?

Auf der Basis verschiedener Szenariostudien analysiert dieses Papier den Ampel-Koalitionsvertrag und stellt dar, inwiefern die dort genannten Ziele zum EE-Ausbau mit den aktuellen modellgestützten Energieszenarien zu Klimaneutralität 2045 bzw. 2050 kompatibel sind. Außerdem bewerten wir die im Koalitionsvertrag genannten Maßnahmen für die beschleunigte Umsetzung der ambitionierteren EE-Ziele und zeigen auf, wo aus unserer Sicht noch Lücken bestehen und nachgebessert werden muss, um den Kurs in der nächsten Dekade halten zu können.

Insgesamt sind die im Koalitionsvertrag vereinbarten Ausbauziele für die Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien sowie die Leistungsziele positiv zu bewerten. Insbesondere, weil sie sich eng an den aktuellen, wissenschaftlichen Szenarien orientieren. Die ambitionierten Ziele müssen nun jedoch schnell mit konkreten Umsetzungsmaßnahmen unterlegt werden. Zur Beschleunigung des EE-Ausbaus enthält der Vertrag viele Ansätze, diese dürfen jedoch nicht auf Kosten der Teilhabe oder des Naturschutzes gehen.

 

Publikationstyp
Positionspapier
Autor:innen
Kirsten Kleis, Tessa-Sophie Schrader, David Frank, Eva Schmid
Seitenanzahl
20
Publikationsdatum

Beteiligte Personen

Echter Name

Referentin für Stromnetze und Erneuerbare Energien
+49 (0)228 / 60 492-0
Referentin - Forschung zur Transformation des Energiesystems
+49 (0)30 / 57 71 328-25

Echter Name

Referent für Stromnetze und
Klimapolitik
+49 (0)30 / 57 71 328-61

Echter Name

Teamleiterin Deutsche und Europäische Klimapolitik
+49 (0)30 / 57 71 328-83