Initiative Transparente Zivilgesellschaft

 

Informationsübersicht für Germanwatch

Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen: Welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. Die Initiative Transparente Zivilgesellschaft, ein Bündnis von Akteuren aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft, hat daher zehn grundlegende Informationspunkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation, unabhängig von ihrer Rechtsform, Größe oder Tätigkeitsbereich, der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. 

Getragen wird die Initiative Transparente Zivilgesellschaft von einem Trägerkreis bestehend aus

  • Transparency Deutschland e.V.
  • Bundesverband deutscher Stiftungen
  • Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen DZI
  • Deutscher Fundraising Verband
  • Deutscher Kulturrat
  • Deutscher Naturschutzring
  • Deutscher Spendenrat
  • Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft
  • PHINEO
  • Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen VENRO
  • Verbraucherzentrale Bundesverband vzbv.

Germanwatch gehört zu den Erstunterzeichnern der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Neben zahlreichen weiteren Angaben auf der Germanwatch-Website, die der Transparenz über unsere Zielsetzungen, Strukturen, Finanzen und Aktivitäten dienen sollen, geben wir im Folgenden eine Kurzübersicht im Berichtsformat der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.
 

Germanwatch e.V. 

1.
Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Gründungsjahr: 1991
>> Kontaktdaten

2.
Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation 

>> Satzung
>> Angaben zu unseren Zielen (Leitbild)

3.
Angaben zur Steuerbegünstigung
:

Wir sind wegen Förderung der Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe, der Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens sowie der Förderung von Verbraucherberatung und Verbraucherschutz nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftssteuerbescheid des Finanzamts Bonn-Innenstadt, St-Nr. 205/5783/2229, vom 23.1.2020 für den letzten Veranlagungszeitraum 2018 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Die Einhaltung der satzungsmäßigen Voraussetzungen nach den §§ 51, 59, 60 und 61 AO wurde vom Finanzamt Bonn-Innenstadt, St-Nr. 205/5783/2229 mit Bescheid vom 30.01.2020 nach § 60a AO gesondert festgestellt. Wir fördern nach unserer Satzung die folgenden gemeinnützigen Zwecke: Förderung des Umweltschutzes; Förderung der Entwicklungszusammenarbeit; Förderung der Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe; Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens; Förderung von Verbraucherberatung und Verbraucherschutz; Förderung von Wissenschaft und Forschung.

4.
Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

>> MitarbeiterInnen
>> Vorstand

5.
Tätigkeitsbericht

>> Zu den Rechenschaftsberichten

6.
Personalstruktur

>> siehe Rechenschaftsbericht

7.
Angaben zur Mittelherkunft

>> siehe Rechenschaftsbericht

8.
Angaben zur Mittelverwendung

>> siehe Rechenschaftsbericht

9.
Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Germanwatch e.V. ist keine Tochterorganisation einer anderen Einrichtung noch in anderer Weise gesellschaftsrechtlich mit Dritten verbunden.

10.
Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 % des  Gesamtjahresbudgets ausmachen

Im Rechenschaftsbericht sind die Zuschussgeber unserer Projekte einschließlich der Fördersummen genannt. Einzelspenden, die über 10% der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen, gab es nicht.