KlimaKompakt

Header KlimaKompakt

KlimaKompakt Nr. 60 / September 2008

100 Organisationen der deutschen Klima-Allianz fordern gemeinsam ein Kohlemoratorium. In Großbritannien spricht ein Gericht die Protestierenden frei, die nachts Parolen an den Schornstein schrieben - wegen der Gefahr, die von Kohlekraftwerken ausgeht. Zu Recht geraten Braun- und Steinkohle sowie die sie finanzierenden Institutionen ins Zentrum der Klimadebatte. Kein anderer Energieträger setzt pro Energieeinheit so viel CO2 frei, keiner wächst - in absoluten Zahlen - schneller.

Joschka Fischer hat soweit Recht, dass wir bei weltweit 800 Kohlekraftwerken in Planung nicht so tun könnten, als verschwände die Kohle bald von der Bildfläche. Aber sein Vorschlag, Kohlekraftwerke schon jetzt zu genehmigen, "allerdings nur unter dem Vorbehalt ..., dass sie nachgerüstet werden müssen, sobald die Technologie der CO2-Abscheidung und -Lagerung verfügbar sei," hat drei Haken: Wir wissen noch nicht, ob diese CCS-Technologie hält, was sie verspricht. Die nachträgliche Nachrüstung mit CCS ist erheblich teurer. Und: Ein solcher Vorbehalt stünde rechtlich auf tönernen Füßen.

Bis CCS sicher funktioniert und tatsächlich zwingend vorgeschrieben werden kann, brauchen wir ein Kohlemoratorium. Erst bei verbindlicher Ausrüstung mit CCS, wenn die Kohle einigermaßen klimaverträglich ist, gibt es einen Wettbewerb auf gleicher Augenhöhe. Dann wird man sehen, ob die Kohle immer noch kostengünstiger als einige Erneuerbare-Energie-Technologien sein wird.

Christoph Bals

Redaktion: Stefan Rostock, Manfred Treber (V.i.S.d.P.), Christoph Bals, Sven Harmeling, Jan Burck, Gerold Kier, Klaus Milke

Gefördert vom Umweltbundesamt und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Die Förderer übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit, die Genauigkeit und Vollständigkeit der Angaben sowie für die Beachtung privater Rechte Dritter. Die geäußerten Ansichten und Meinungen müssen nicht mit denen der Förderer übereinstimmen.

Thema

KlimaKompakt Artikel

Editorial

100 Organisationen der deutschen Klima-Allianz fordern gemeinsam ein Kohlemoratorium. In Großbritannien spricht ein Gericht die Protestierenden frei, die nachts Parolen an den Schornstein schrieben - wegen der Gefahr, die von Kohlekraftwerken ausgeht. Zu Recht geraten Braun…