Ein Leitfaden für Nachhaltige Infrastruktur-Investitionen

Cover Leitfaden Nachhaltige Infrastruktur Investition
Prinzipien für die Asiatische Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) im Nexus von Urbanisierung und Klimawandel

In der anlaufenden Dekade der Implementierung haben die öffentlichen Entwicklungsbanken die Chance, auf Ziele und Absichtserklärungen mit Taten zu folgen. Die am schnellsten wachsende Entwicklungsbank der Welt, die Asiatische Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB), spielt eine entscheidende Rolle für Infrastrukturinvestitionen in Asien, wo der Großteil der zukünftigen Infrastrukturprojekte stattfinden wird. Den Herausforderungen der Mega-Trends Urbanisierung und Klimawandel muss mit Bedacht auf besonders verwundbare Bevölkerungsgruppen begegnet werden. Dafür liefert dieser Bericht eine Analysemethode, basierend auf sieben Prinzipien, um die urbane Transformation nachhaltig und inklusiv zu stärken.  


Die Urbanisierung ist ein globaler Megatrend, der in den kommenden Jahrzehnten immense Herausforderungen mit sich bringen wird, insbesondere in Asien und Afrika. Das Erreichen der Ziele für Nachhaltige Entwicklung der UN, die Pariser Klimaziele und die Erhaltung der Ökosysteme sowie der biologischen Vielfalt wird in hohem Maße davon abhängen, ob es uns gelingt, den Aus- und Umbau städtischer Infrastruktur nachhaltig zu gestalten.

Angesichts chronischer Unterfinanzierung für Investitionen in Infrastruktur in den meisten Entwicklungs- und Schwellenländern und eines weiterhin stark wachsenden Investitionsbedarfs, um die Transformation der Städte in Richtung Armutsbekämpfung, Nachhaltigkeit, Treibhausgasneutralität und Klimaresilienz zu erreichen, kommt den Entwicklungsbanken eine besondere Rolle zu. Aufgrund ihrer besonders guten Kenntnisse der Kapitalmärkte in Entwicklungsländern sowie mit ihren günstigen Krediten, Risikokapital und Garantien können Entwicklungsbanken die Investitionsrisiken privater Investoren reduzieren und so eine Hebelwirkung entfalten, die einem Vielfachen der eigenen Investitionen entspricht.

Um sicherzustellen, dass Infrastrukturinvestitionen die Transformation von Städten hin zu nachhaltigen Entwicklungspfaden unterstützen, schlagen die Autor*innen einen Leitfaden basierend auf sieben Prinzipien und 31 untergeordnete Kriterien vor. Um diesen zu operationalisieren, wurde ein Nachhaltigkeits-Ampelsystem entwickelt und auf die Strategie Sektors „Urban“, das städtische Projektportfolio, die Unternehmensstrategie, den Geschäftsplan 2021 und das finanzielle Risikomanagement der Asiatischen Infrastrukturentwicklungsbank (AIIB) angewendet. Die Entwicklung der Infrastruktur von morgen steht im Mittelpunkt des Mandats der AIIB. Dies und der Einfluss Chinas als größter Teilhaber sowie ihr Motto, „Lean, Clean & Green“ zu sein, macht sie zu einem hervorragenden Analyseobjekt. Derselbe Ansatz könnte jedoch auch auf andere multilaterale Banken und Finanzinstitute angewandt werden.

Neben dem Analyse-Schema werden die wichtigsten städtischen Herausforderungen und transformativen Handlungsnotwendigkeiten zusammenfasst. Ergänzt wird dies durch Projektbeispiele, die verschiedene Facetten der Entwicklung einer nachhaltigkeitsfördernden Infrastruktur beleuchten. Alle Projektbeispiele wurden im Rahmen eines internationalen Aufrufs zur Einreichung von Vorschlägen eingereicht und von den Redakteuren ausgewählt. Sie dienen der Veranschaulichung aktuell gängiger Praxis und entsprechen nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber wieder.

Die Publikation schließt mit zehn Empfehlungen für die AIIB, wie sie die urbane Transformation unterstützen und zu einer Nachhaltigkeits- und Klimabank werden könnte, indem sie unsere Nachhaltigkeitskriterien anwendet: urbanes Netto-Null-Prinzip, urbanes Prinzip der Klimaresilienz, urbanes Prinzip der effizienten Flächennutzung und Raumplanung, urbanes Natur-positiv-Prinzip, Kreislaufwirtschaft und Null-Abfall-Prinzip, Prinzip der sozial inklusiven und widerstandsfähigen Stadt und urbanes Pro-Poor-Prinzip.

Dieser Bericht setzt eine Reihe von bereits veröffentlichten Berichten fort, darunter ein Bericht über die Ausrichtung der AIIB auf das Pariser Abkommen und die SDGs (2019) und ein weiterer über Prinzipien der Armutsbekämpfung und der Klimaresilienz bei Infrastrukturinvestitionen mit besonderem Fokus auf die AIIB (2020).

Publikationstyp
Bericht
Autor:innen
Thomas Hirsch (Hauptautor), Martin Voß, Guo Hongyu, Md Shamsuddoha, Hendricus Andy Simarmata, Myron Mendes, Nafisa D’Souza
Bestellnummer
22-2-01e
Seitenanzahl
106
Publikationsdatum

Beteiligte Personen

Echter Name

Referent für Klimadiplomatie und Kooperation – Asien/China
+49 (0)228 / 60 492-53

Echter Name

Teamleiter Internationale Klimapolitik
+49 (0)228 / 60 492-22