Warum kleine und mittelständische Unternehmen von Nachhaltigkeitsberichterstattung profitieren

Titelseite der Full-Disclosure-Sonderausgabe
Full Disclosure: Das monatliche Briefing zu Offenlegungsvorschriften in der EU

Januar 2022 – Sonderausgabe

Ähnlich wie das Jahr 2021 wird auch 2022 für die Klimapolitik in Deutschland und Europa von entscheidender Bedeutung sein. Dabei kommt dem Bereich Sustainable Finance bei der Verbesserung von Klimaschutz und nachhaltigem Wachstum eine Schlüsselrolle zu. Aus diesem Grund hat sich Germanwatch mit der Allianz für Unternehmenstransparenz zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen wir uns für mehr Unternehmensverantwortung und Offenlegungspflichten einsetzen und so auf das Erreichen der Klimaziele der EU und von Paris hinwirken.

Zu Beginn des neuen Jahres erscheint eine Sonderausgabe in unserer Reihe „Full Disclosure: Das monatliche Briefing zu Offenlegungsvorschriften in der EU“, in der wir die Notwendigkeit und den Nutzen zukunftsgerichteter Berichtspflichten in einem sich verändernden Umfeld von EU-Regulierungen beleuchten wollen.

Zu dieser Ausgabe:

Ein wichtiger Baustein der europäischen Sustainable Finance-Strategie ist die Ausweitung von Offenlegungsvorschriften für Unternehmen. Mithilfe solcher Berichterstattungspflichten können Risiken einzelner Unternehmen oder negative Auswirkungen ihrer Tätigkeiten auf die Umwelt oder Gesellschaft von anderen Akteur:innen erkannt und bei Investitionsentscheidungen berücksichtigt werden. So entsteht eine Lenkungswirkung.

Um diese Lenkungswirkung durch mehr Transparenz und Vereinheitlichung zu erhöhen, sollten auch nicht börsennotierte kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) ihre Klimarisiken offenlegen und eine Nachhaltigkeitsberichterstattung abgeben. Die gilt im Besonderen auch für Deutschland, wo KMUs das Rückgrat der Wirtschaft bilden.

Bei genauem Hinsehen wird deutlich: Eine konsequente Nachhaltigkeitsberichterstattung bietet in erster Linie zahlreiche Vorteile und Chancen für kleine und mittelständische Unternehmen.


Dezember-Ausgabe: Insights into climate indicators for companies: What to report under European sustainability reporting standards

August-Ausgabe: Sustainability due diligence – what it means for companies and how EU sustainability standards can help

Juli-Ausgabe: (Financial) Opportunities of European sustainability reporting rules for small businesses

Juni-Ausgabe: Climate transition plans: How EU standards can help companies to focus on the right data

Mai-Ausgabe: The EU Sustainable Finance April package and how EU sustainability reporting standards fit in

April-Ausgabe: What needs to be reported on sustainability-related governance?

März-Ausgabe: Reform of the EU Non-financial Reporting Directive: A Push Towards Future-proof Reporting Obligations

Publikationstyp
Briefing Paper
Autor:innen
Christoph Hoffmann
Seitenanzahl
6
Publikationsdatum

Beteiligte Personen

Echter Name

Referent für klimakompatible Finanzflüsse
+49 (0)30 / 57 71 328-69

Echter Name

Teamleiter Internationale Klimapolitik
+49 (0)228 / 60 492-22