Blogpost | 15.09.2022

Mythos Nr. 1: Klimamaßnahmen behindern die wirtschaftliche Entwicklung

Alignment of Development Finance with the Paris Agreement: Myth Buster Series
Blogpost

Mit dieser englischsprachigen Blogserie sollen "Mythen" über Kompromisse zwischen Klimaschutz und Entwicklung entkräftet werden. Die drei Blog-Beiträge richten sich an politische Entscheidungsträger:innen, Fachkräfte in multilateralen Entwicklungsbanken sowie an Mitarbeitende von zivilgesellschaftlichen Organisationen und die interessierte Öffentlichkeit und liefern ihnen Beweise, um weit verbreitete Missverständnisse über die Auswirkungen des Klimaschutzes auf die Entwicklung zu widerlegen. Sie enthalten ebenso Empfehlungen für multilaterale Entwicklungsbanken, inwiefern sie dazu beitragen können, die Verbindung zwischen Klimaschutz und Entwicklung zu stärken und dadurch Win-Win-Möglichkeiten aufzuzeigen und Zielkonflikte zu vermeiden.

In unserem ersten Blogbeitrag (auf Englisch) werfen wir einen genaueren Blick auf den Mythos, dass Klimamaßnahmen die wirtschaftliche Entwicklung behindern würden und zeigen Argumente auf, warum dies nicht weiter von der Realität entfernt sein könnte.

In unserem zweiten Blogbeitrag (auf Englisch) entkräften wir den Mythos, dass Erneuerbare Energien die Versorgungssicherheit gefährden.

In unserem dritten Blogbeitrag (auf Englisch) hinterfragen wir die Fehleinschätzung, dass eine klimafreundliche Transformation des Agrarsektors der Ernährungssicherheit entegegensteht.

Autor:innen

Thomas Hirsch, Dr. Anja Carolin Gebel, Aki Kachi, Martin Voß und Magdalena Bachinger

AutorInnen

Referentin für Entwicklungsbanken und Klima
+49 (0)30 / 57 71 328-31

Echter Name

Referent für Klimadiplomatie und Kooperation – Asien/China
+49 (0)228 / 60 492-53
Studentische Mitarbeiterin
+49 (0)228 / 60 492-75

Echter Name

Teamleiter Internationale Klimapolitik
+49 (0)228 / 60 492-22