Green Hydrogen in Africa: Risks and benefits

First page
Grüner Wasserstoff in Afrika: Risiken und Möglichkeiten

Zahlreiche Länder beginnen derzeit, Strategien für ihre zukünftigen Energiesysteme zu entwickeln. Diese beinhalten oft auch Investitionen in grünen Wasserstoff. Besonders für afrikanische Länder, die über ein großes Potenzial für erneuerbare Energien verfügen, bietet sich an, diese zu grünem Wasserstoff weiterzuverarbeiten. Unser gemeinsam mit der Panafrican Climate Justice Alliance verfasstes Factsheet gibt einen Überblick über die Vorteile und möglichen Risiken, die der neue Sektor für die Erzeugerländer in Afrika bringen könnte, und skizziert, welche Maßnahmen nötig sind, um die Vorteile zu sichern.
Das englischsprachige Factsheet richtet sich an afrikanische Akteur:innen auf verschiedenen Ebenen, die in die Entwicklung des neuen Sektors einbezogen werden sollten. Diese reichen von zivilgesellschaftlichen Gruppen und Plattformen, die sich mit dem Klimawandel und erneuerbaren Energien befassen, über nationale und regionale Nichtregierungsorganisationen (NRO) bis hin zu politischen Entscheidungsträger:innen  und weiteren Akteur:innen, die an der Energiewende beteiligt sind.

Publikationstyp
Factsheet
Autor:innen
Leonie Beaucamp, Eugene Nforngwa
Seitenanzahl
5
Publikationsdatum

Beteiligte Personen

Echter Name

Referentin für Erneuerbare Energien in
Afrika und Klimagerechtigkeit
+49 (0)30 / 57 71 328-52

Echter Name

Teamleiter Internationale Klimapolitik
+49 (0)160 - 91 26 93 92