G7 in 2022: Five areas for advancing climate finance

Titelbild Advancing Climate Finance
Die deutsche G7-Präsidentschaft – eine Chance, die Klimafinanzierung zu verbessern

Die G7-Staaten gehören zu den führenden Industrienationen und haben historisch gesehen am meisten zum Klimawandel beigetragen. Damit kommt ihnen eine besondere Verantwortung zu: Sie sollten gemeinsam eine Strategie entwickeln, die eine schnelle Umsetzung des Pariser Klimaabkommens gewährleistet (speziell in diesem Jahrzehnt), die es allen Menschen ermöglicht, sich an den Klimawandel anzupassen, und die dazu beiträgt, dass unvermeidliche Schäden und Verluste stärker in den Blick genommen werden.

Dabei spielt die Klimafinanzierung eine wichtige Rolle. Die Industrienationen haben ihre Zusage, ab 2020 jährlich 100 Milliarden US-Dollar zu mobilisieren, nicht eingehalten – die deutsche G7-Präsidentschaft bietet nun die Möglichkeit, neue Absprachen zur Klimafinanzierung zu treffen. Vor diesem Hintergrund stellen wir in Kooperation mit Oxfam und CARE in diesem Policy Brief fünf zentrale Forderungen an die G7.


Zur G7-Themenseite 2022 >>> 

Publikationstyp
Policy Brief
Autor:innen
Laura Schäfer, Vera Künzel, Sven Harmeling (CARE), Jan Kowalzig (Oxfam), David Ryfisch
Seitenanzahl
10
Publikationsdatum

Beteiligte Personen

Echter Name

:: IN ELTERNZEIT :: Referentin für Klima-Risikomanagement;
Koordinatorin für Klimaaußenpolitik und G7
+49 (0)228 / 60 492-48

Echter Name

Referentin für Anpassung an den Klimawandel und Menschenrechte
+49 (0)228 / 60 492-44

Echter Name

Vorstandsmitglied


Echter Name

Teamleiter Internationale Klimapolitik
+49 (0)228 / 60 492-22

Echter Name

Referentin für G7, Klimaschutz und Finanzierung
+49 (0)30 / 57 71 328-32