Satellitenbild eines Zyklos

Wir stehen vor zwei großen Klima-Herausforderungen. Erstens: Unbewältigbare Ausmaße des Klimawandels zu vermeiden - durch Klimaschutz. Zweitens: Unvermeidbare Auswirkungen des Klimawandels zu bewältigen - durch Anpassung. Zu beiden arbeitet Germanwatch an gerechten und effizienten Lösungen.

Aktuelles zum Thema

KlimaKompakt
04.11.2000

NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement hat, abgestimmt mit Bundeswirtschaftsminister Werner Müller, einen Vorschlag unterbreitet, um für 50 Millionen TonnenSteinkohleeinheiten des deutschen Steinkohlebergbaus dauerhaft die Subventionen zu erhalten: Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sollten künftig - nach Ablauf des…

KlimaKompakt
10.10.2000

Das Öl wird teurer und die Wirtschaft wächst dennoch wie seit zehn Jahren nicht mehr. Es ist schon erstaunlich, welche Tendenzen und Prognosen der IWF in seinem Herbstbericht vorlegt. Der Ölpreis wird das weltweite Wachstum zwar…

Weitblick
14.09.2000

Die Notwendigkeit, die Globalisierung sozial und ökologisch zu gestalten, wird zunehmend erkannt. Doch es gehören eine Menge Mut, Sachverstand, Kraft und langer Atem dazu, nicht alle scheinbar zwangsläufigen Trends schicksalhaft hinzunehmen. GERMANWATCH ist eine der weltweit aktiven Nichtregierungsorganisationen, (NRO) die diese Herausforderung annimmt.

KlimaKompakt
23.08.2000

Vor einem guten Jahr schienen die deutschen Klimaschutzziele schon fast in unerreichbare Ferne gerückt. Doch strukturelle Trends, erhöhte Energiepreise und eine inzwischen engagierte Klimapolitik der Bundesregierung zeigen Wirkung. 1999 sank der deutsche Ausstoß energiebedingter CO2-Emissionen um…

KlimaKompakt
30.06.2000

Derzeit steht die neu eingeführte sozial-ökologische Steuerreform insbesondere bei der aktuellen Benzinpreisdebatte als Aschenputtel da. Die einen jammern, sie würde ökologisch nichts bewirken. Die anderen, sie schade der Wirtschaft. Die dritten, sie sei unsozial.  Doch aus…

KlimaKompakt
16.04.2000

Die EU-Regierungschefs wollen das Wachstum in der EU ankurbeln. 3 Prozent jährliches Wachstum heißt das neue Ziel. Mit steigendem Wirtschaftswachstum wird auch das eigene Klimaschutzziel ehrgeiziger. Die EU muß dann jährlich den CO2-Ausstoß pro BSP-Einheit um…