Termin
28.10.2021
COP 26 Glasgow Titelbild

The new German federal government is responsible for adopting a coalition agreement with which the national climate targets can be achieved. What measures are needed to achieve the goals and how can Germany take on an international pioneering role in climate protection again?

Termin
26.10.2021
Europäisches Parlament

Business must transition to more climate-friendly practices. Civil litigation is already being used to make corporations and governments take action on climate. But could a new international crime of Ecocide address the problem at source? We examine how business is adapting and consider established and new legal approaches for guiding businesses as they transition to more sustainable behaviours.

Termin
25.10.2021
Europäisches Parlament

Climate litigation is emerging as an increasingly successful strategy to hold governments and corporations accountable. This session will profile three iconic cases challenging the lack of accountability of governments and the fossil fuel industry for the climate crisis: the Huaraz vs RWE case in Germany, the Shell case in the Netherlands and the Paid to Pollute case in the UK.

Termin
08.06.2021

Nach der bahnbrechenden Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 24.03.2021 hat die Bundesregierung das Klimaschutzgesetz neu gefasst und die Klimaschutzziele geschärft.

In der Veranstaltung sprechen wir gemeinsam über die konkreten Auswirkungen und nächsten Schritte für mehr Klimaschutz durch Recht:

Meldung
12.05.2021
justitia statue
Über die rechtliche und politische Bedeutung der Entscheidung aus Karlsruhe

Wie noch kein anderes Gericht zuvor, hat das Bundesverfassungsgericht in seiner Entscheidung vom 29. April 2021 die Freiheitsrechte junger Menschen angesichts einer sich zunehmend verschärfenden Klimakrise gestärkt. Der Gesetzgeber muss das Klimaschutzgesetz nachbessern.

Termin
08.02.2021
Verfassungsbeschwerde

Mit:
Luisa Neubauer, Klimaaktivistin, Autorin und Mit-Klägerin
Christoph Bals, Geschäftsführer Germanwatch, Unterstützer der Klage
Michael Bloss, Mitglied der Grünen im EU-Parlament

Donnerstag, 11. Februar, 18 Uhr   

Meldung
12.11.2020
Huaraz
Aufzeichnungen der Online-Veranstaltungen zum Thema Klimaklagen

Germanwatch unterstützt mit dem Fall Huaraz, dem People’s Climate Case und der Verfassungsbeschwerde, weltweit vom Klimawandel betroffene Menschen, die für den Schutz ihrer Rechte und ihres Lebensraumes vor Gericht gezogen sind. Die Klageeinreichung im Fall Huaraz jährte sich am 24. November zum fünften Mal. In mehreren Online-Veranstaltungen haben wir das hochaktuelle Thema Klimaklagen genauer beleuchtet, gemeinsam mit den Kläger*innen, Anwält*innen und Unterstützer*innen Bilanz gezogen und einen Ausblick gewagt. Hier geht es zu den Aufzeichnungen.

Termin
29.10.2020
Huaraz

Im Jahr 2015 wurde in mehrerlei Hinsicht Geschichte geschrieben.

Termin
29.10.2020
BAKJ Klima & Recht

Die Verabschiedung des Pariser Klimaabkommens 2015 geht einher mit einem – in juristischen Fachkreisen durchaus umstrittenen – Phänomen, dem der Klimaklagen. Einer der bislang Aufsehen erregendsten Fälle in diesem Zusammenhang ist derjenige des peruanischen Kleinbauern Saul Luciano Lliuya gegen Europas größten CO2-Emittenten, dem Energieversorger RWE.

Termin
15.10.2020
Mit Recht das Klima retten?

Mit unserem dritten und letzten Teil der Veranstaltungsreihe wollen wir uns in die juristischen Hintergründe einer Klimaklage vertiefen.